Alle Produkte sind über den beratenden Fachhandel zu beziehen.

0,00 

0 item(s) in Cart

GUTTAPERCHA

Ein saftspendender Baum

Rohstoffe-Guttapercha-FruitsGuttapercha ist nah verwandt mit dem Naturkautschuk. Hauptlieferant des natürlichen Polyterpens bzw. Polyisoprens ist der Guttaperchabaum (Isonandra gutta) aus den Tropenwäldern Malaysias und Indonesiens. Aus Malaysia stammt auch ihr Name: getah=Gummi und percha=Baum. Der Milchsaft (Latex) wird üblicherweise durch Rindeneinschnitte an Bäumen gewonnen. Es gibt auch Verfahren, in denen Guttapercha aus Blättern und Zweigen mit bestimmten Lösungsmitteln extrahiert wird.

Im Jahre 1843 lernte der Engländer Dr. William Montgomerie den interessanten Rohstoff in Singapur kennen und erkannte sofort dessen nutzbringende Eigenschaften. Nachdem er Proben mit nach England gebracht hatte, begann bald darauf die Einfuhr nach Europa im großen Maßstab. Die drohende Ausrottung der saftspendenden Bäume konnte durch Plantagenanbau verhindert werden. Mitte des 19. Jahrhunderts war das Naturprodukt zur Herstellung von Golfbällen, Schmuck und Dekorationsobjekten beliebt. Wegen ihrer guten Isoliereigenschaften wurde Guttapercha überdies jahrzehntelang zur Umhüllung elektrischer Kabel genutzt.

Rohstoffe-GuttaperchaBereits 1847 fand Guttapercha Eingang in die zahnärztliche Praxis und wurde erstmalig in den USA als Füllmittel benutzt. Ursprünglich verwendete man dazu geschmolzenes Blei. Daher stammt auch der Ausdruck Plombieren. Guttapercha ersetzte das Blei und wurde experimentell für viele Anwendungsbereiche verwandt. Für die heutige Praxis von Bedeutung sind noch zwei Darreichungsformen: Guttaperchastifte für Wurzelkanalfüllungen und die Verschlussguttapercha zum provisorischen Verschluss von Kavitäten.

Guttapercha hat hervorragende thermische Isoliereigenschaften, hohe Biokompatibilität und eine klinisch erprobte antibakterielle Wirkung (auf ihrer Oberfläche lagern sich besonders schwer Bakterien an).

Das Stangenmaterial wird vor Gebrauch erwärmt, bis es bei ca. 50 °C weich und knetbar ist und dann im thermoplastischen Zustand in die Kavität eingebracht werden kann. Entfernt wird Guttapercha vergleichsweise schnell und ohne zu bohren.

Hoffmann´s Guttapercha Stangen bestehen aus dem Naturprodukt Guttapercha, dem Zinkoxid und Bienenwachs zugesetzt werden. Die für Hoffmann´s verwendete Rohguttapercha stammt aus Java, sie ist fast weiß und zeichnet sich durch einen besonders hohen Reinheitsgrad aus. Um die Elastizität des Materials zu erhalten, gelangt Hoffmann´s Guttapercha nur in wiederverschließbaren Röhrchen in den Handel.